Jonathan Scheder

Shortlist BDA-Architekturpreis Rheinland-Pfalz 2012

Zwei kleine Häuser

Kaiserslautern

Jonathan Scheder
Projekt
Zwei kleine Häuser
Architekt
Architekturbüro Scheder

Zwei kleine Häuser

 

Im Kaiserslauterer Stadtteil Hohenecken schließen die zwei kleinen schwarzen Häuser eine Baulücke im alten Dorfkern. Die Positionierung der beiden Baukörper und deren Volumen wurden durch die Parameter Städtebau, Zuschnitt, Hanglage des Grundstücks und den Abstandsflächen zu den Nachbargrundstücken sowie untereinander bestimmt. Auf diese Weise fügen sich die beiden Häuser in die Topografie und das Dorfbild ein.

Zugunsten des Ausblicks wird das Prinzip des typischen Einfamilienhauses auf den Kopf gestellt: oben, mit dem besten Ausblick, befinden sich die Küche und der Wohnbereich. In den beiden unteren Geschossen sind drei nutzungsneutrale Zimmer und das Bad angeordnet. Der Grundriss der beiden Häuser wird durch eine mittig liegende Treppe geteilt und zoniert. Die Abtrennung der einzelnen Räume und die Absturzsicherung für Treppe und Treppenauge erfolgt über transluzente Polycarbonat-Stegplatten. Somit durchdringt Tageslicht aus allen Himmelsrichtungen die Räume der Häuser, die Raumgrenzen sind fließend. Die Primärkonstruktion der Häuser besteht aus vorfabrizierten Holzrahmenbauwänden, in Kombination mit Brettsperrholz-Decken. Beide wurden zeitgleich zur Baustelle geliefert und jeweils innerhalb von zwei Tagen montiert. Die Fenster wurden bewusst angeordnet und rahmen von Innen betrachtet gezielt Bilder der Umgebung ein. Die sägerauen Bretter der Fassaden sind mit einer Lasur aus Leinöl und schwarzem Pigment gestrichen.

Die Arbeit steht für eine individuelle Auseinandersetzung mit dem Thema zeitgemäßes Wohnen innerhalb einer dörflichen Gemeinschaft. So bescheiden die Wohnhäuser in Größe und Erscheinung wirken, so gewinnen sie durch ihre reduzierte Formensprache an Statur und Stabilität. Die dem Hang folgenden und über Eck stehenden Satteldach-Häuser lassen die Wirkung einer selbstverständlichen Fügung verständlich aufkommen. Auch der zonierte Grundrisstyp und die gesetzten Fassadenöffnungen stärken das Konzept.

Jonathan Scheder
Jonathan Scheder
Jonathan Scheder
Jonathan Scheder
Jonathan Scheder
Jonathan Scheder
Jonathan Scheder
Jonathan Scheder

Shortlist

BDA-Architekturpreis Rheinland-Pfalz 2012