Preisträger HANNES-MEYER-PREIS 2012

Lesezeichen Salbke

Magdeburg

Projekt
Magdeburg – Lesezeichen Salbke
Architekt
Karo Architekten, Leipzig

Lesezeichen Salbke

Das „Lesezeichen + Stadtregal Salbke – Freiluftbibliothek in Magdeburg“ von KARO* architekten aus Leipzig ist ein herausragendes Projekt, dass nicht nur für eine exzellente Gestaltung steht, sondern in besonderer Weise die Haltung und Arbeitsweisen des Architekten und zeitweiligen Bauhausdirektors Hannes Meyer in die Gegenwart überträgt. In einem ganzheitlichen Architekturverständnis umfasst es nicht nur Fragen der räumlichen und materiellen Gestaltung, sondern ebenso das soziale und ökologische Potenzial von Architektur.

In maßgeblicher Mitwirkung der Anwohner wurde im Rahmen eines zunächst temporären Experimentes eine Nutzung entwickelt und etabliert, die wesentliche öffentliche Funktionen für den Stadtteil erfüllt. Durch das Recycling von Bauteilen eines ehemaligen Kaufhauses in Hamm wurden nicht nur – wie von den Bürgern vorgeschlagen – ökologische Fragen adressiert, sondern es erfolgte zugleich eine wertschätzende Aktualisierung des baulichen Erbes der Nachkriegsmoderne, wobei zudem Bezüge zwischen den getrennten, aber doch verwandten Baukulturen in Ost- und Westdeutschland herstellt wurden.

Für Hannes Meyer war das primäre Ziel des architektonischen Schaffens die „Organisation von Lebensvorgängen“. Das Lesezeichen Salbke ist ein Projekt, das in vorbildlicher Weise zunächst auf die Organisation von Lebensvorgängen – sei es das Zusammenleben in einem Stadtteil, sei es der ökologisch verantwortungsvolle Umgang im Materiellen – zielt. Das Bauwerk selbst ist das Resultat dieser Prozesse und zugleich eine räumlich und gestalterisch überzeugende Setzung. Damit gelingt eine Synthese von gesellschaftlich verantwortungsvollem Handeln und hochwertiger Baukultur.

 

Preisträger

HANNES-MEYER-PREIS 2012