Foto: Wolfgang Zeh

Preisträger Auszeichnung guter Bauten des BDA Bonn – Rhein – Sieg 2017

Einfamilienhaus JU Bonn

Bonn

Foto: Wolfgang Zeh

Einfamilienhaus JU Bonn

Bonn
Projekt
Einfamilienhaus JU Bonn
Architekt
Wolfgang Zeh, Architekt, Köln
Bauherr
privat

Das an die eigene Parzelle gebundene, links und rechts angebaute Wohnhaus gilt gemeinhin als der
Langweiler unter den Haustypen. Und wenn es doch ambitioniert daherkommt, dann nicht als
Reihenhaus, sondern unter dem Label Townhouse – nicht selten exaltiert aus der Reihe tanzend.
Wie leistungsfähig der Typus des Reihenhauses als Baustein der dicht bewohnten Stadt allerdings bis
heute ist, beweist der Umbau in der Ippendorfer Allee 93. Mit wenigen, aber
maßgebenden Eingriffen in die Struktur des Hauses aus den 1930er Jahren gelingt es den Architekten,
aus der vorgefundenen banalen Raumorganisation einen Raumplan im Loos’schen Sinne zu entwickeln.
Mit der Öffnung der Kellerdecke und dem so geschaffenen, fünf Meter hohen Gartenzimmer befreien sie
den Erdgeschossgrundriss aus seiner Enge. Das Haus selbst wird zum erlebbaren, räumlich großzügigen
Parcours zwischen Straße und gut drei Meter unter Straßenniveau gelegenem Garten.
Dass die Spuren des alten Grundrisses in den aufgearbeiteten Steinzeugfliesen und Dielenböden
erhalten bleiben, ist nicht nur der Sparsamkeit geschuldet, sondern zoniert wie selbstverständlich den
offenen, fließenden Raum. Zur Straße verhält sich das Haus bescheiden, aber nicht nachlässig. Die
wenigen Details sind sorgfältig ausgeführt, Materialien und Farben vornehm zueinander gefügt.
In Verbindung mit der im Inneren hinzu gewonnenen Großzügigkeit zeigt es sich als ausgesprochen
alltagstaugliches und im besten Sinne wohnliches Stadthaus.

Foto: Wolfgang Zeh
Foto: Wolfgang Zeh
Foto: Wolfgang Zeh
Foto: Wolfgang Zeh
Foto: Wolfgang Zeh
Foto: Wolfgang Zeh
Foto: Wolfgang Zeh
Foto: Wolfgang Zeh

Preisträger

Auszeichnung guter Bauten des BDA Bonn – Rhein – Sieg 2017 – Anerkennungen